Su, 28.11.2021
Schütze

1. Advent


Lexikon

Parodontose

allmählicher Schwund des Parodontiums (Zahnbett)

Parodontose ist ein langsam fortschreitender Prozess, bei dem der gesamte Zahnhalteapparat allmählich reduziert wird. Bei diesem (auch altersbedingten) Vorgang zieht sich das Zahnfleisch zurück und legt größere Bereiche des Zahnes frei. Diese - auch Zahnfleischschwund genannte - Symptomatik ist nicht entzündlich, Blutungen und Schwellungen treten nicht auf. Die freigelegten Bereiche der Zähne reagieren aber häufig mit hoher Sensibilität, insbesondere auf mechanische und thermische Reize. Der Kontakt mit heißen oder kalten Speisen und Berührungen können schmerzhaft wahrgenommen werden. Ein Zahnarztbesuch ist dringend angeraten.

Als Parodontose - veraltet: "Paradentose" - wird laienhaft auch die entzündliche Parodontitis bezeichnet.   



Copyright © 2003 by Wupper Dental GmbH - Alle Rechte vorbehalten
Die Website wird mit der Portalsuite PS2002 Advanced Plus (Version 3.1.2 RC 2) der Portunity GmbH betrieben
Die Darstellung passt für Bildbreiten ab 800 Bildpunkte und ist mit MS Internet-Explorer erprobt

Portal:

Code:

Was macht man . . .
Ehealltag
Versicherungsalltag
Klare Anweisung
Familienplanung
Vorsorge
Behandlungsrisiko
Vergleich
Autopanne
Missverständnis
Mundhygienefolgen
Ernährungsumstellung
Kriminell
Chefsache