Fr, 24.09.2021
Waage


Archiv

Prominenter Besuch im Dentalschlösschen

Der Bundestagsabgeordnete Peter Hintze sprach mit Wupper Dental über die Situation des zahntechnischen Handwerks

Der europapolitische Sprecher der CDU, Peter Hintze, besuchte Wupper Dental. Über sein reges Interesse an der „HighTech" und den Fertigungsmethoden unseres Handwerks haben wir uns gefreut und ihm gern das Besondere des Berufs erläutert.

In einem sehr offenen und vertrauensvollen Gespräch konnten wir ihm die Rahmenbedingungen unseres Handwerks und die vielfältigen Abhängigkeiten unserer Zunft schildern. Die Erörterung der Krise der Sozialversicherungssysteme zeigte, dass Herr Hintze die wirtschaftliche Situation unserer Branche kennt. Die Statistiken der Innung und unsere betriebswirtschaftlichen Auswertungen zeigen eine Schärfe der Bedrängnis im zahntechnischen Handwerk auf, die allerdings auch ihn etwas überraschte. Wir sind mit ihm einig, dass die Dentallabors die Folgen des jetzt beschlossenen Beitragssatzsicherungsgesetzes nur mit dem Preis höherer Arbeitslosigkeit verkraften können. Er nahm unsere Kritik an diesem Gesetz und den Umständen der Beschlussfassung auf.

Das persönliche Gespräch mit einem Politiker gehört für Zahntechniker nicht zum Tagesgeschäft. Umso mehr danken wir Herrn Hintze dafür, dass er uns dazu die Gelegenheit – noch dazu mit einem „Heimspiel" - und genügend Zeit gegeben hat. Sicher hatte dabei auch unsere an dem Gespräch teilnehmende Auszubildende einen Lernerfolg, der nicht allen Auszubildenden im zahntechnischen Handwerk geboten wird.



Copyright © 2003 by Wupper Dental GmbH - Alle Rechte vorbehalten
Die Website wird mit der Portalsuite PS2002 Advanced Plus (Version 3.1.2 RC 2) der Portunity GmbH betrieben
Die Darstellung passt für Bildbreiten ab 800 Bildpunkte und ist mit MS Internet-Explorer erprobt

Portal:

Code:

Was macht man . . .
Ehealltag
Versicherungsalltag
Klare Anweisung
Familienplanung
Behandlungsrisiko
Vorsorge
Vergleich
Autopanne
Missverständnis
Mundhygienefolgen
Ernährungsumstellung
Kriminell
Chefsache